Martin Lamprecht stellt drei neu erworbene Schwegelpfeifen (in verschiedenen Holzarten) vor und erzählt geschichtliches dazu:
Die Schwegelpfeife ist eine klappenlose Querflöte aus Holz. Ursprünglich als Militärinstrument gespielt handelt es sich um ein klassisches Freiluftinstrument. Vormals wurde es auch schon in der
Volksmusik eingesetzt und Landler oder Zwiefache gespielt. Sogar bei Opern kommt sie zum Einsatz.

Der Tonumfang beträgt ca 2 1/2 Oktaven. Sie ist ein transponierendes Instrument, hier in A-Dur, und eignet sich gut zur Geige.

Auf den Schwegelpfeifen können in der Gruppe Musikstückl einstudiert werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns.